Alexander Estis – Fluchten

10,00 

Niemand, der nicht schon einmal die Flucht ergreifen wollte – ob vor dem Krieg oder einer Umweltkatastrophe oder auch nur aus einer peinlichen Situation, einer langweiligen Gesellschaft, einem sklavischen Arbeitsverhältnis, einer belastenden Beziehung. Die Fluchten erzählen von gewollten oder ungewollten, realistischen oder absurden, erfolgreichen oder missglückten Fluchtversuchen.

>> Leseprobe <<


Artikelnummer 218-1 Kategorie Schlagwörter ,

„Seine Texte zeichnen sich durch hinreißende Lakonie, feine Stilistik und treffsichere Ironie aus. In satirischer Überhöhung, gepaart mit deskriptiver Nüchternheit, folgt er dem Diktum von Humor als Notwehr auf ganz eigene Weise, ausgestattet mit einem raumgreifenden und bildgewaltigen Erzählton. Irritierend, verstörend und zugleich von heiterer Melancholie und zum Kaputtlachen komisch.“ – Jury Stadt Dortmund über ‚Fluchten‘

 

>> Vorabdruck von 5 Texten in den NZZ

>> Alexander Estis im Interview

Lesungen/Buchpräsentationen Alexander Estis

 

22.10.20222, 13 Uhr

Frankfurter Buchmesse
Stand des PEN Berlin (3.1 J49)

9.11.2022, 19.30 Uhr

Minutentexte
Lesung mit S. Reiser und A. Estis
im Theaterraum des Café Prückel, Stubenring 24, 1010 Wien
>> mehr Infos

11.11.2022, 14.50 Uhr

Literaturfestival Würzburg
Theater am Neunerplatz, Würzburg, Deutschland
>> mehr Infos

19.11.2022, 20 Uhr

Eppinger Figurentheater, Ludwig-Zorn-Straße 10, Eppingen
>> mehr Infos

10.12.2022, 19.30 Uhr

recreate. 2022
Weitra, Österreich
Einzelheiten folgen

Alexander Estis

Fluchten

Niemand, der nicht schon einmal die Flucht ergreifen wollte – ob vor dem Krieg oder einer Umweltkatastrophe oder auch nur aus einer peinlichen Situation, einer langweiligen Gesellschaft, einem sklavischen Arbeitsverhältnis, einer belastenden Beziehung. Die Fluchten erzählen von gewollten oder ungewollten, realistischen oder absurden, erfolgreichen oder missglückten Fluchtversuchen.

Im Fokus stehen dabei insbesondere Formen des Ausbruchs aus dem gewohnten Lebensumfeld, der gewohnten Identität, dem Familiengefüge, dem Arbeitsverhältnis oder sogar dem eigenen Körper. Daneben hat sich der Autor vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine mit den realen Fluchtgeschichten von Menschen aus der Ukraine und aus Russland befasst; dies hat zu einer Erweiterung der Textsammlung geführt, die nun auch fiktionalisierte Fluchtgeschichten von großer Aktualität und Tragik enthält.

Alexander Estis

Alexander Estis wurde 1986 in einer jüdischen Künstlerfamilie in Moskau geboren; 1996 siedelte er nach Hamburg über. Nach Abschluss eines Philologiestudiums arbeitete er als Dozent für deutsche Literatur an verschiedenen Universitäten. Seit 2016 lebt er als freier Autor in Aarau (Schweiz). 2022 erscheint als sein sechstes Buch der Prosaband FLUCHTEN. Er verfasst Essays, Glossen und Kolumnen unter anderem für FAZ, NZZ, SZ, ZEIT. Seine Radiobeiträge sind regelmäßig auf Deutschlandfunk Kultur zu hören. Für seine Texte erhielt Alexander Estis mehrfach Auszeichnungen und Stipendien; derzeit ist er Stadtschreiber von Heilbronn.

Zusätzliche Informationen
Gewicht 200 g
Größe 148 × 105 × 5 mm
Seiten

140

Bindung

Fadenbindung, Hardcover

Erscheinungsjahr

2022

herausgegeben von

Josef Kirchner, Sarah Oswald

lektoriert von

Stefan Reiser, Felicitas Edith Theresa Biller

Verlag

edition mosaik

ISBN

978-3-9505298-2-1

Auflage

1

made in

Österreich, Salzburg

Noch Fragen?

Schreib uns per Mail oder Telegram

+43 670 2053837