Alke Stachler – geliebtes biest

10,00 

In ‚geliebtes biest‘ schickt uns Alke Stachler erneut auf eine Reise in die Untiefen ihrer mythisch aufgeladenen Poetik. Das Märchen steht im Mittelpunkt dieser liebevoll gewebten Sprachbilder — vermeintlich entfernte Welten, die mit jeder gelesenen Zeile dieses Bandes ein wenig näher an unsere Welt rücken.

>>_Leseprobe (PDF)

Vorrätig


Artikelnummer 212-2 Kategorie Schlagwörter ,

„Die Prosagedichte in Alke Stachlers neuem Band evozieren auf suggestiv-poetische Weise Motive von Märchen und Mystik, um sie in Grenzerfahrungen um Identität, Natur und versehrter Weiblichkeit neu zum Klingen zu bringen. In faszinierend eigenwilligen Textkörpern erzeuge die Autorin einen traumwandlerischen Sog, ohne dem Empfinden je sein Geheimnis zu rauben.“ – Jurybegründung, Arbeitsstipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst

geliebtes biest

ich kleide mich, um zu vergessen. die reste meines irdischen selbst sind unbewohnbares Terrain geworden. als sei der boden aus glas. als sei das gefühl, der boden sei aus glas, aus glas.

Schutzgeister und Schatten streifen durch den taunassen Wald, nehmen Formen von Tieren an. Wölfe und Schakale ziehen ihre einsamen Kreise durch Traumlandschaften, und aus dem Dickicht blitzen die Blicke entfernter Ahnen — Frauen, verwandelte Hexen, Wanderinnen auf der Suche nach Körpern und Andacht.

In Alke Stachlers neustem Gedichtband ‚geliebtes biest‘ schickt uns die in Augsburg lebende Autorin erneut auf eine Reise in die Untiefen ihrer mythisch aufgeladenen Poetik. Das Märchen steht im Mittelpunkt dieser liebevoll gewebten Sprachbilder — vermeintlich entfernte Welten, die mit jeder gelesenen Zeile dieses Bandes ein wenig näher an unsere Welt rücken.

Alke Stachler

Alke Stachler wurde 1984 in Temeswar/Rumänien geboren und lebt seit 1990 in Deutschland. Ihre Gedichte veröffentlichte sie in Literaturzeitschriften und Anthologien, bereits ihr erster Lyrikband ‚dünner ort‘, der in Kooperation mit der bildenden Künstlerin Sarah Oswald entstand, erschien in der edition mosaik. 2017 erhielt sie den Kunstförderpreis der Stadt Augsburg, 2018 für die Arbeit an ihrem zweiten Gedichtband ein Arbeitsstipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Zusätzliche Information
Gewicht 200 g
Größe 148 x 105 x 5 mm
Bindung

Fadenbindung, Hardcover

Seiten

64

Erscheinungsjahr

2019

herausgegeben von

Josef Kirchner, Sarah Oswald

lektoriert von

Marko Dinic

Verlag

edition mosaik

ISBN

978-3-9504843-0-4

Auflage

1

made in

Österreich, Salzburg

Noch Fragen?

Schreib uns per Mail oder WhatsApp

+43 670 2053837