Morgenschtean #78-79

4,50 

Die neue Ausgabe des Morgenschtean trückt wieder ein Bundesland in den Vordergrund – diesmal ist es Salzburg. Mit Texten von Katherina Braschel, Katharina J. Ferner, Silke Gruber u.v.m.

Vorrätig


Morgenschtean – Die österreichische Dialektzeitschrift

U76-77

Dialektliteratur aus ganz Österreich mit Sonderseiten zu Salzburg.

Die neue Ausgabe des Morgenschtean trägt den Titel „Jammer und Jubel“ – ein Thema, zu dem uns diesmal 89 Texte erreicht haben. 17 Texte können in der neuen Ausgabe gelesen werden, weitere 11 Texte zum Thema befinden sich in einer PDF-Beilage, die über den im Heft angegebenen Link heruntergeladen werden kann. 

Außerdem rücken wir wieder ein Bundesland in den Vordergrund – diesmal ist es Salzburg. In der Printausgabe finden sich Texte von insgesamt neun Salzburger Autor:innen, teils gibt es QR-Codes, über die die Texte auch gehört werden können, Interviews zum Schwerpunkt finden sich in der Beilage.

Und auch ein großes Interview zum Einstieg gibt es wieder: Diesmal haben wir dem Duo „Andyman“ ein paar Fragen zu ihrem neuen Album „Lemoniberg“ gestellt.

Auf den letzten Seiten rücken wir wie immer interessante Neuerscheinungen von Dialektautor:innen und Singer-/Songwriter:innen in den Mittelpunkt..


 

Morgenschtean

„Es geht uns mit der Herausgabe dieser Zeitschrift darum, der Dialektdichtung den ihr gebührenden Platz innerhalb der Literatur in unserem Land einzuräumen.“ – Bernhard C. Bünker, Gründer des Morgenschtean (1989)

Die Aussage hat bis heute an Aktualität nichts verloren. Der Dialekt ist in der Literatur nach wie vor eine Randerscheinung im doppelten Sinne: einerseits, weil Dialektautor:innen in der öffentlichen Wahrnehmung gesellschaftlich meist nicht am oberen Ende eingeordnet werden, und andererseits, weil jeder Dialekt global gesehen eine regional beschränkte Erscheinung ist.

2021 erfolgte ein Relaunch. Im Inneren gibt nun stets ein dreiseitiges Interview, gefolgt von einen großen Literaturteil zu einem bestimmten Thema sowie einem Literatur-Sonderteil (seit der 2022 wird jeweils ein Bundesland in den Fokus gerückt). Über QR-Codes kann man sich nun auch manche Texte direkt von den Autor:innen vorlesen lassen. Auf den letzten Seiten werden – wie seit jeher – aktuelle Dialekt-Publikationen vorgestellt.

Mit Beiträgen von

  • Laura Nußbaumer
  • Claudia Andersag
  • Elisabeth Hafner
  • Anna Maria Lippitz
  • Helene Steger-Holzknecht
  • Silke Gruber
  • Bianca M. Klein
  • Julia Schneidhofer
  • Harald Letonja
  • Mario Huber
  • Traude Veran
  • Renate Schiansky
  • Regina Appel
  • Stefan Winterstein
  • Rudolf Jelinek
  • Johannes Lerch

Literatur aus SALZBURG von:

  • Maria Junger
  • Gundi Egger
  • Max Faistauer
  • Katherina Braschel
  • Katharina J. Ferner
  • Cornelia Allmayer-Krieg
  • Brigitte Menne
  • Gerlinde Allmayer
  • Stefanie Steiner

Illustrationen: Heinz Wolf

Kolumne: Lea Bacher

Zusätzliche Informationen
Gewicht 125 g
Größe 297 × 210 × 4 mm
Seiten

28

Bindung

Klammerbindung

herausgegeben von

Ö. D. A. – Österreichische Dialektautor:innen und -archive

Erscheinungsjahr

2024

made in

Österreich, Wien

Noch Fragen?

Schreib uns per Mail oder Telegram

+43 670 2053837