tau #3

10,00 

tau möchte das literarische schaffen einer metropole und darüber hinaus abbilden – als plattform für literarische entwicklungen, tendenzen und perspektiven, öffentlich und permanent. tau ist ein umschlagplatz frischer texte – das literarische pendant zum hamburger hafen.

Nur noch 1 vorrätig


Rezension in der mosaik31

Kann eine Literaturzeitschrift – noch dazu eine norddeutsche – urlässig sein? Auf dieses Wagnis lässt sich die tau aus Hamburg ein, indem sie ihrer dritten Ausgabe eben diesen Titel gibt. Mit urlässig, dem König der österreichischen Superlative, ist die Messlatte hoch angesetzt. Im Editorial ist von einer gut getarnten Attitüde die Rede, vom Willen „gut gebaut und unbehauen“ wie „ein marlboro man“ zu wirken. Dies trifft in der Aufmachung zu und in der Affinität zum Geräucherten lässt sich zumindest die Nähe zum Österreichischen erkennen. So ganz erschließt sich beim Durchstöbern des Heftes das Urlässige allerdings nicht. Vielmehr scheint es um eine Stimmenvielfalt zu gehen – und die ist auf alle Fälle geboten, wenn auch teils mit großen qualitativen Unterschieden. Mit deutschsprachigen Texten sowie aus dem Tschechischen, Englischen und Niederländischen ist eine Bandbreite geboten, die Hamburg als Weltstadt definitiv gerecht wird.

Felicitas Biller

#3 urlässig

tau ist eine neue hamburger literaturzeitschrift.
tau möchte das literarische schaffen einer metropole und darüber hinaus abbilden – als plattform für literarische entwicklungen, tendenzen und perspektiven, öffentlich und permanent.

tau publiziert prosa, lyrik, essays, dramatisches und gattungsfreies und möchte über lesungen autor*innen und leser*innen zusammenführen. dabei tritt tau in dialog zu anderen kunstformen und verlässt abgesteckte gebiete der literatur: zu jeder ausgabe lädt tau eine*n künstler*in resp. illustrator*in ein.

tau widmet sich der zusammenführung von literatur und leser*innen über die hanseatisch-nordische perspektive hamburgs. uns vereint das gemeinsame interesse an neuentdeckungen sowie neuem von bereits bekannten autor*innen, dazu das anliegen, zeuge und förderin eines spannenden umschlagplatzes frischer texte – des literarischen pendants zum hamburger hafen – zu sein.

>> tau-texte.de

Ausgabe 3 mit

Martin Felder
Sophia Fritz
Sebastian Galyga
Biniam Graffé
Paweł Jankiewicz
Jakob Kraner
Hung-min Krämer
Pedro Lenz
Gorch Maltzen
Andreas Münzner
Tomáš Přidal
Arnoud Rigter
Cecilia Röski
Şafak Sarıçiçek
Lea Schlenker
Katha Schulte
Kinga Tóth
Clara Werdin

Künstler*in: Hannah Sophie Dunkelmann

Zusätzliche Information
Gewicht 200 g
Größe 210 × 140 × 10 mm
Bindung

Klebebindung, Softcover

Seiten

148

Erscheinungsjahr

2019

Zeitschrift

tau

herausgegeben von

Schultz Hartmann Preiß Keigel GbR

made in

Deutschland, Hamburg

ISBN

978-3-9819486-2-2

ISSN

2568-8308

Noch Fragen?

Schreib uns per Mail oder WhatsApp

+43 670 2053837